You are here

Ökodesign

Wir stehen vor großen Herausforderungen hinsichtlich der weltweiten Energieversorgung, und die Auflagen seitens der EU wirken sich auch auf die Lüftungsbranche aus. Hier erfahren Sie mehr über die EU-Anforderungen an eine effizientere Energienutzung.

Lese auch: Ökodesign-Richtlinie 2018 – Auswirkungen auf die Lüftungsindustrie

 

Gesetz über gesteigerte Energieeffizienz

Die EU hat eine Ökodesign-Verordnung (ErP) erstellt, um die weltweite Energieanwendung und die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Die Verordnung besagt, dass energiebetriebene Produkte einen gewissen Grad an Energieeffizienz aufweisen müssen, um einen Beitrag zur Minderung der Umweltbeeinträchtigung zu leisten.

Davon dass die EU ihre Anforderungen erhöht, profitieren gleich mehrere Seiten. Klimaintelligente Gebäude tragen zu einer nachhaltigeren Entwicklung bei. Immobilieneigentümer können ihre Betriebskosten senken, was wiederum zu einem Wertanstieg der Gebäude führt. Es entstehen mehr Arbeitsplätze. Aber vor allem gehen wir sparsamer mit den Ressourcen unserer Erde um.

 

Die Anforderungen der EU wirken sich auf die Lüftungsbranche aus

Die Ökodesign-Verordnung wird in zwei Stufen eingeführt - die erste 2016 und die zweite 2018. Die Verordnung stellt Anforderungen an die Hersteller und die CE-Kennzeichnung ihrer Produkte. In der Lüftungsindustrie werden in erster Linie der trockene Temperaturwirkungsgrad für Wärmetauscher und die Stromeffizienz der Ventilatoren geregelt.

  Ökodesign
(ErP) 2016
Ökodesign
(ErP) 2018
Trockener
Temperaturwirkungsgrad
Wärmerückgewinner
67% 73%
Trockener
Temperaturwirkungsgrad
Spiralwärmetauscher
63% 68%

Die Tabelle gibt die Anforderungen an die Wärmerückgewinnung gemäß Ökodesign-Verordnung für das Jahr 2016 und für das Jahr 2018 an. Der Temperaturwirkungsgrad von Rotoren, Gegenstromwärmetauschern und Plattenwärmetauschern muss 2016 mindestens 67 % und 2018 mindestens 73 % betragen. Die Anforderungen an Spiralwärmetauscher sind etwas geringer: 63 % für 2016 und 68 % für 2018.

 

SFP

Per SFP (Specific Fan Power; spezifische Ventilatorleistung) wird die Stromleistung der Ventilatoren gemessen.

  Ökodesign (ErP) 2016 Ökodesign (ErP) 2018
SFP intern 0,9 0,8
SFPv 2,1* 1,9*

Die Tabelle zeigt, welche Anforderungen die Ökodesign-Richtlinie (ErP) an die Stromeffizienz stellt.

*Für 2018 wird ein interner SFP-Wert von 0,8 gefordert. Bei einer Berechnung mit einem Kanaldruck von 200 Pa ergibt sich somit ein ungefährer SFPv-Wert von 1,9.

 

Geben Sie stets einen SFPv-Wert vor – nicht einen internen SFP-Wert!